Pinguicula, das Fettkraut

<-


Fettkräuter, es gibt etwa 70 Arten, kommen in verschiedenen Teilen der Welt in unterschiedlichen Klimazonen vor. Die Vertreter einiger Arten, so auch die des klassischen "Einsteiger-Fettkrauts" Pinguicula moranensis sehen ein bißchen wie junge Salatpflanzen aus. Auf der Oberseite der Blätter befinden sich viele mit winzigsten Klebetröpfchen versehene Häärchen, an denen kleine Insekten wie Ameisen oder Trauermücken festkleben. Gefangene Beutetiere sinken regelrecht in das Blatt ein und werden durch Ausscheiden von Verdauungsenzymen zersetzt. Der Blattrand ist zu einer leichten Bewegung nach innen fähig, um die Flucht weiter außen gefangener Tiere zu verhindern.

Viele Fettkräuter bilden schöne Blüten aus und sind somit sehr dekorativ. P. moranensis blüht sogar zweimal im Jahr und zeigt dann hübsche violette Blüten.

P. moranensis
1

Bild 1: Pinguicula moranensis mit Blütentrieben

Ein Klick auf das jeweilige Bild zeigt dessen hochauflösende Version.


Kultur des Fettkrauts

Ich beschränke mich hier auf die Kultur der mexikanischen Fettkräuter, zu denen auch Pinguicula moranensis gehört.

Als Substrat verwendet man am besten ein Torf/Sandgemisch, ähnlich wie bei Venusfliegenfalle oder Sonnentau. Das Substrat wird jedoch nur mäßig feucht gehalten, damit es zu keiner Wurzelfäule kommt. Umgetopft wird jährlich, um die Pflanzen mit neuen Nährstoffen zu versorgen (Pinguicula wächst auf relativ nährstoffreichen Böden).

Fettkräuter brauchen in der Regel nicht so viel Sonne wie zum Beispiel der Sonnentau. Bei zuviel Sonnenlicht werden die Blätter von Pinguicula blaß. Es empfiehlt sich, die Pflanzen dann etwas weniger hell aufzustellen.

An die Luftfeuchtigkeit werden keine sehr hohen Anforderungen gestellt. Die Temperatur darf ganzjährig warm sein, etwas kühlere Bedingungen im Winter wirken sich jedoch günstig aus.


Weitere Pflanzen mit Klebefallen:

 

Pflanzen mit anderen Fallentypen:

Drosera, der Sonnentau   Cephalotus, der Zwergkrug
Drosophyllum, das Taublatt   Darlingtonia, die Kobralilie
Roridula, die halbkarnivore Taupflanze   Dionaea, die Venusfliegenfalle
  Heliamphora, der Sumpfkrug
  Nepenthes, die tropische Kannenpflanze
  Sarracenia, die Schlauchpflanze

<-